Baustellenmarketing und Leerstandsmanagement greifen ineinander: Stadtmarketing unterstützt JK Moda Store

10.12.2018 13:05

Neueröffnung in Neuburg: Gut versteckt hinter der derzeitigen Baustelle am Schrannenplatz liegt der Laden von Josef Hippele und Kevin Kulpa. Am 01. Dezember 2018 haben die beiden ihr Bekleidungsgeschäft eröffnet. Crossmediales Verkaufen ist das Stichwort mit dem man das Geschäftsmodell von JK Moda Store am ehesten beschreiben kann.

Die beiden Jungunternehmer besetzen eine Marktlücke in Neuburgs Modewelt. Sie bieten junge Mode im Stil bekannter Instagram Stars und kennen die Trends der deutschen Fashion Blogger. Das Sortiment des kleinen Ladens in der Marienstraße 48 ist auf der Homepage zu finden und jedes Bekleidungsstück ist online über den Webshop bestellbar. Bezahlen kann man mit Kreditkarte, per PayPal und mit weiteren digitalen Zahlungsmodellen. Dementsprechend verkaufen die beiden sehr viel übers Internet und versenden die Ware per Post.

Aber auch offline wollen die beiden ihr Angebot an die junge Frau bringen. Das Ladengeschäft ist ansprechend gestaltet und renoviert, die Schaufenster sind aktuell mit Lichterketten und Tannenzweigen weihnachtlich dekoriert. Mit der Neueröffnung ist es gelungen, die ehemaligen Räume von Pfaff Nähmaschinen nach einer kurzen Phase des Leerstands wieder zu besetzen. Vermieter Alexander Neumeier hilft JK Moda auch beim Umbau und meint: „Unglücklicherweise ist durch die Baustelle nicht nur die Sicht auf unseren Laden verdeckt, auch der Zugang zum Ladeneingang ist beinahe völlig verbaut. Die Kunden tun sich aktuell extrem schwer zu uns zu finden!“

Das Stadtmarketing Neuburg unterstützt als Vermittler und hat den Kontakt zu Dietmar Wuka hergestellt. Dessen Immobilie in der Färberstraße steht kurz vor dem Abriss und Neubau und ist frei für eine kurzzeitige Zwischennutzung. Das Schaufenster des ehemaligen Base-Ladens bietet in diesen Tagen eine zusätzliche Werbefläche für den JK Moda Store. Der neue Stadtmarketing Geschäftsführer Markus Kapfer erklärt: „Durch diese Art der Zusammenarbeit der Neuburger entsteht eine Win-Win Situation. Das Erscheinungsbild der Innenstadt wird aufgewertet, die Kunden, die vor dem Schaufenster stehen, werden auf ein neues interessantes Geschäft aufmerksam und der JK Moda Store kann sich trotz der schwierigen Situation mit der Baustelle angemessen präsentieren.“